Über mich

Wie sicher alle von euch, habe ich schon als Kind gespielt.
Alle Kinder lernen spielerisch.

Ich habe mich für jedes Spiel interessiert, dessen ich habhaft werden konnte, ganz besonders für Karten- und Brettspiele.
Von meinem ersten Taschengeld habe ich mir die beiden Ullstein-Taschenbücher von Theodor Müller-Alfeld ‚Brettspiele‘ und ‚Kartenspiele‘ gekauft.
Die haben mir weit bis in die Studentenzeit hinein gut gedient und mir einige exotische Schätze gezeigt.

Einige dieser Schätze zählen heute zu meiner umfangreichen Spielesammlung.
Schach, Go, Bridge, Mah Jong und andere strategische Denkspiele haben mich über viele Jahre begeistert.

In den letzten Jahren sind mir die kooperativen Spiele besonders ans Herz gewachsen, von denen ich mir auch selber immer wieder neue Varianten ausdenke und entwickele.
Hierunter fallen Abenteuerspiele wie Schnitzeljagden und Escape-Room-Spiele, drinnen und draußen.
An anderer Stelle beschreibe ich sie näher.
Du findest mich auch bei Meetup unter „Berlin spielt“.

Spielen ist für mich ein Lebenselixier und Triebfeder für Kreativität. Es bereichert mein Leben und das Leben Anderer mit Lebendigkeit und Freude.